Startseite / Presse & TV / Berichte
Startseite / Presse & TV / Berichte

Berichte

PoleworkX war wieder auf dem Streetlife-Festival in München!
08.-09. September 2012

Hier ein Artikel aus der Süddeutschen Zeitung:
Streetlife.jpg

PoleworkX war auf dem Streetlife-Festival in München!

Es waren zwei tolle Tage! Viele berichteten darüber:

Streetlife Juni.jpg

Streetlife Juni 2.jpg

Streetlife Juni 3.jpg

Streetlife Juni 4.jpg

MAX - Das Magazin für Popkultur und Style berichtet über PoleworkX!

"Man ist nie zu alt für Poledancing"

max.jpg

"Mal an der Stange schnuppern"

max_2.jpg

Schnick, schnack, schnuck

Der "Marienhof"-Schauspieler Christian Polito angagierte Melanie Mosler für sein Online-Spiel "Schnick, schnack, schnuck".

Online-Spiel "Schnick, schnack, schnuck" (Rock, Paper, Scissors) von RPS United - dem Online-Spiel von Christian Polito

ansicht-spiel-neu.jpg

Wenn der Spieler gewonnen hat, schwingt sich Melanie um die Stange.

Wenn der Spieler verloren hat, sitzt Melli noch lächelnd an der Stange, winkt und fällt dann runter.

Die Gewinn-Sequenz und Verlier-Sequenz könnt ihr euch ansehen.

Weitere Infos und zum Spiel gibt es hier

Melanie bei Antenne-Bayern!

Nach ihrem Sieg bei der Europameisterschaft im Oktober 2010 lud Antenne-Bayern Melanie Mosler zum Talk am Sonntag, den 07.11.2010 in die Sendung "Menschen am Sonntag" mit Florian Weiss ins Studio ein.

Mehr Infos zu "Menschen am Sonntag" findet ihr hier.

Münchnerin gewinnt Europameisterschaft im Pole-Dance

Die 31-jährige Münchnerin Melanie Mosler hat bei den Europameisterschaften im Pole-Dance in Essex/England am vergangenen Wochenende überraschend den ersten Platz belegt. In der Kategorie der „Professionals“, setzte sich die ehemalige Tänzerin, vor der Favoritin aus Frankreich durch.

Für Melanie Mosler war es die erste Teilnahme an der „European Pole Dance Championship“. Nach dem 3.Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Hamburg 2009 kam der Sieg bei der EM völlig überraschend. „Die meisten der anderen Teilnehmerinnen kannten sich alle untereinander und ich war der totale Neuling. Über den dritten Platz hätte ich mich schon riesig gefreut, aber dass es Platz eins wird – damit hätte ich nie gerechnet“, freut sich die Besitzerin einer Pole- Fitness Schule in München.

Nach England begleiteten sie einige ihrer Schülerinnen, die sie mittlerweile selbst zu Poleworkx-Trainerinnen ausgebildet hat.

Miss Pole Dance Bayern Meisterschaft 2010

Hier findet ihr einige Presseberichte über die Miss Pole Dance Bayern Meisterschaft 2010:

citysports präsentiert die neue Trensportart Polefitness in München!

PoleworkX ist natürlich auch vertreten. Schaut einfach mal rein!

PoleworkX - so sexy kann Fitness sein!


News-Blog

Polefitness - was ist das?
Denken Sie an die Lokale, die wir noch nie betreten haben. Kleine Tische in gedämpften Licht, laute Musik und eine helle beleuchtete Bühne, auf der sich ein schlankes Mädchen kunstvoll räkelt. Stangentanz...
Wie immer ist Amerika uns voraus und hat den Stangentanz - Polefitness - zum neuen Trend gemacht! Inzwischen gehört Polefitness in USA, Kanada und England in vielen Fitnessstudios zum Standart Programm. Ob Fergie, Madonna, die Pussycat Dolls, Kate Moss oder Pamela Anderson, sie alle wirbeln inzwischen um die vertikale Stange, die der Mittelpunkt der Polefitness ist.
Polefitness verbindet Tanz, Aktrobatik und Yoga mit viel Spaß und Freude. Zudem lässt es Sie Muskeln in Ihrem Körper kennenlernen, von deren Existens Sie bis dato noch garnicht wussten. Ein ganzheitliches Training für Körper, Geist und Seele!

Eine der Vorreiterinnen in deutschen Landen ist Melanie Mosler. Seit mehr als zwei Jahren gibt ihr Können an alle Tanzwütigen, Bewegungsbegeisterten und Verführungsinteressenten weiter. Mit ihrer münchner Company PoleworkX hat sie sich einen lang gehegten Traum erfüllt.

Am 16. Februar gibt es den nächsten Schnupperworkshop. Für 19,00 Euro zeigt Melanie ein paar Basics um ein erstes Gefühl für den Stangensport zu vermitteln.

Selbst das Fernsehen ist auf PoleworkX aufmerksam geworden: im November 2009 berichtete RTL II im Rahmen von "Schau Dich Schlau" über PoleworkX auch in diversen Printmedien wurde über Melanie und PoleworkX berichtet.

PROVOQUÉ
Spitz Maßdesign
Susanne Spitz
Kuttlerstrasse 2
91054 Erlangen
Tel.: 0172 / 85 05 681
mail@provoque.de
www.provoque.de

PoleworkX wieder im TV

RTL berichtete am 14.12.2009 über die Deutsche Pole Dance Meisterschaft 2009, bei der Melanie den 3. Platz gewann.

Watch here!

SEXY WETTBEWERB IM DOLLHOUSE

Von Paula Ortiz

Oh, lá, lá. Was wohl der Professor dazu sagt? Mineralogie-Studentin Jeannine Wilkerling (28) ist Deutschlands Nummer eins im Stangen-Tanz! Auf Platz zwei: Taxifahrerin Cindy Jechow (29). Den dritten Award sicherte sich Arzthelferin Melanie Mosler (30).

Wippende Silikonbrüste, nackte Tatsachen und Table-Strip - nein, darum ging es Freitagabend ausnahmsweise mal nicht im "Dollhouse". An der Großen Freiheit wurde die Deutsche "Pole Dance"-Meisterschaft ausgetragen. Die elf Teilnehmerinnen traten in knappen Fantasiekostümen an, Drag-Queen Olivia Jones witzelte im Publikum: "Hätte ich das gewusst, wäre ich im Badeanzug gekommen." Die internationale Jury - smarte Profi-Tänzer und erfahrene Show-Girls reiferen Semesters.

Veranstalterin Kristine Svendsen (24): "Meine Eltern waren geschockt, als sie hörten, was ich hier auf die Beine stellen will. Mutti ist aber hier, ich will sie überzeugen, dass es echter Sport ist." Tanzen an der Stange, das verbindet man mit Rotlicht und Schmuddel. Dabei ist es in Amerika ein Fitness-Trend. Um die Meisterschaft mit Freundin Sabrina Pankow (29) zu organisieren, gründeten sie die Firma "Pole Art". Und Svendsen kündigte ihren Job als Verwaltungsangestellte bei der evangelischen Kirche. Halleluja!

Schnell noch ein Stoßgebet, dann ging's auch schon los. Discobeats ließen den Raum erzittern. Mal sang Michael Jackson "Thriller", mal Kylie Minouge "Oh, baby, come into my world". Dazu wickelten sich Mädchen aus Berlin, München, Nürnberg um die glänzende Metallstange wie ein Faden ums Jo-Jo. Berufs-Stripperin Heidi Oderso (26) trug schwarze Flügel, stöckelte auf Zwölf-Zentimeter-Absätzen und erntete als Lokalpatriotin den meisten Applaus. Am Ende reichte es für sie nur zum ersten Platz in Sachen "Entertainment".

Der wohl älteste Gast im Publikum: Seniorin Margret Nau (71): "Ich hatte von dieser Sache hier gehört, wusste nicht, was ,Pole Dance' ist. Ich bin angenehm überrascht. Das sieht doch alles ganz nett aus, was die Mädels da machen." Kurzes Lachen. "Aber für mich wäre das wohl nichts mehr. Ich tanze lieber Walzer."

Kandidatin Nataya Nobel (20) erklärte: "Fünf Minuten an der Stange sind so anstrengend wie ein Fünf-Kilometer-Lauf." Einen guten Run hatte die bayrische Arzthelferin Melanie Mosler (31). Die Blondine mit dem kecken Kurzhaarschnitt bog sich wie eine Zirkusartistin in schwindelerregender Höhe, spreizte die Beine unter der Dollhouse-Decke zum Spagat und landete so auf dem dritten Platz.

Einen Tick besser, laut Punktrichter-Team: Cindy Jechow aus Berlin. "Bis zu drei Monaten habe ich auch an der Stange gestrippt und so mein Geld verdient", so die 29-Jährige zur MOPO am Sonntag. "Aber nackte Brüste zeigen war nicht so mein Ding. Deshalb fahre ich jetzt Taxi."

Jeannine Wilkerling hatte gleich ihre halbe Uni aus Erlangen mitgebracht. Ihre Kommilitonen trugen Fan-Shirts am Leib und Jeannine später auf Händen. Zum dritten Mal in Folge sicherte sich die Mineralogie-Studentin den Titel als beste Frau an der Stange. Ihre Engelsnummer studierte sie im heimischen Wohnzimmer tagtäglich seit einem halben Jahr. Auf die Frage, ob sie eine Stange zu Hause stehen habe, guckte sie kurz irritiert und sagte dann: "Das hat doch jede Frau hier."

Newsticker vom SID

sp/Trendsport/Polefitness/Bericht

Polefitness: Ran an die Stange!

Trimm-dich-Strip für Frau - und Mann / „Es macht Spaß und hält fit"
von Hanna Schmalenbach

München (SID) Leicht bekleidet sind sie schon, die Damen, die sich mit beneidenswerter Geschmeidigkeit um Eisenstangen schlängeln. Doch wer knappe Dessous, düstere Nachtclubs und gierige Männeraugen erwartet, wird enttäuscht: Stattdessen treten die Stangentänzerinnen im sportlichen Zweiteiler im Fitnessstudio unter Ihresgleichen auf – denn beim Polefitness geht es nur am Rande um Erotik.

Frauen wie Melanie Mosler aus München begeistert vor allem die sportliche Heraus-forderung des Stangentanzes. „Es macht richtig viel Spaß und hält auch noch fit", sagt die Poledancerin über den ebenso neuen wie ungewöhnlichen Sport, der in den USA, Kanada oder England längst aus der Schmuddelecke heraus in die Studios gefunden hat.

Die gesunde Mischung aus Fitness, Gymnastik, Zirkus, Tanz, Yoga und Pilates vereint der Trimm-dich-Strip in einem Rundum-Training mit Elementen aus Tanz, Akrobatik, Ästhetik und Choreographie – nur ausziehen müssen sich die Damen dabei nicht.

Mittlerweile ist der Trend unter dem Motto „Ran an die Stange!“ auch in Deutschland immer mehr im Kommen. Dabei spielt es gar keine Rolle, wen es ans Eisen zieht: Mann oder Frau, leicht oder schwerer, trainiert oder nicht fit – Poledancing-Kurse gibt es für Jedermann. Allerdings kämpfen Mosler und ihre Kolleginnen noch gegen so manches Vorurteil an. „Männer scheinen die Sportart nicht wirklich ernst zu nehmen, nur bei dem ein oder anderen Junggesellen-Abschied habe ich schon mal Männer an die Stange gebeten", sagt sie.

Für Frauen gibt es in Studios verschiedene Pole-Kurse, die an den persönlichen Stil angepasst sind. Ob Fitness, Akrobatik, Erotik oder eine Mischung aus all dem – angeboten wird alles.

In deutschen Großstädten hat sich Polefitness schon etabliert, Mosler betreibt in München ihr eigenes Studio. „Die Resonanz ist groß. Wir treten auf, fahren auf Veranstaltungen und geben Kurse", sagt die 30-Jährige. Wer Mosler bei einer Show-Einlage zusieht weiß, was die Leute an der neuen Sportart so begeistert: Ob kopfüber, in der Drehung oder im Spagat – Mosler wirkt stets elegant.

Und sie macht Neueinsteigern, auch Männern, Mut: „Die Basics lernt man schnell", sagt sie. Nach den Grundlagen steigert sich das Training nach und nach, für Fortgeschrittene gibt es bis zu 200 Bewegungen zu erlernen: Spins, Climbings und Poletricks fördern Kraft, Flexibilität, Eleganz und Ästhetik.

Dass sich das Training auch positiv auf Selbstbewusstsein und Körpergefühl auswirkt, ist ein Nebeneffekt, den auch Stars und Sternchen entdeckt haben. Die Schauspielerinnen Angelina Jolie, Teri Hatcher und Kate Hudson trainieren schon lange an der Stange – und verhalfen der jungen Sportart in den USA somit zu Popularität. Ob sich der Trend in Deutschland nachhaltig durchsetzen wird, bleibt laut Mosler abzuwarten. Auf jeden Fall werde sie weiter dafür sorgen, „dass so viele Frauen wie möglich an die Stange kommen".

PoleworkX im TV

"Schau dich schlau" auf RTL II berichtete am 08.11.2009 über Polework!

Wir stellen Deutschlands GoGos auf die Probe: ab 17:00 Uhr am 7. Mai 2009 bei taff auf PRo7! HIER gibts mehr Infos!

Videos von und mit PoleworkX: HIER gibts einen Überblick Polfitness/-Dance vom Feinsten! Enjoy!